Zerspanungsmechaniker/in

Falls Du einen technisch-handwerklichen Berufen suchen solltest und schon früher gerne im Werkunterricht teilgenommen hast, dann lies unbedingt weiter.

Als Zerspanungsmechaniker/in stellst du Präzisionsbauteile meist aus Metall her, die in Maschinen eingebaut oder aber auch in den Baummarkt geliefert werden.

  • Was Dich während Deiner Ausbildung erwartet
    • Du planst Fertigungsprozesse und richtest die Maschinen ein
    • Du überprüfst, ob die Maße und Oberflächenqualität der Werkstücke den Vorgaben entsprechen
    • Du wirst zudem bei Störungen die Ursache mittels geeigneter Prüfverfahren und Prüfmittel feststellen und beheben
    • Du wartest und inspizierst außerdem die Maschinen und überprüfst die mechanischen Bauteile
  • Das solltest Du mitbringen
    • Für die Ausbildung benötigst Du einen guten Realschul- oder Hauptschulabschluss
    • Du solltest Interesse an praktisch-konkreten Tätigkeiten haben (z. B. beim spanenden Bearbeiten von Metall durch Drehen, Fräsen, Bohren und Schleifen)
    • Du solltest gerne organisieren und prüfen (z. B. Maschinentestläufe durchführen und kontrollieren)
    • Du solltest theoretisch und abstrakt arbeiten können, da Du z. B. Fertigungsaufträge auf technische Umsetzbarkeit analysieren und beurteilen musst
    • Du solltest Dich für Mathematik, Physik und Technik/Werken interessieren
  • Dein Karrierepfad

    Nachdem Du deine Ausbildung abgeschlossen hast, wirst Du in einem metallverarbeitenden Produktionsbetrieb arbeiten, z. B. im Maschinen- oder Fahrzeugbau oder in Gießereien. Auch in diesem Beruf steht Dir eine gute Zukunft bevor! Du kannst Dich zum/zur Meister/in weiterbilden oder ein Studium oder Fachstudium z. B. in Ingenieurwissenschaften absolvieren.

  • Wie lange dauert die Ausbildung?

    Deine Ausbildungsdauer wird in der Regel 3,5 Jahre betragen.