Modellbauer/in
Fachrichtung Produktionsmodellbau

Wenn Du dich für den Ausbildungsberuf als Modellbauer/in der Fachrichtung Produktionsmodellbau entscheiden solltest, erstellst Du Modelle, durch die ein Produkt erst zum Leben erweckt wird. Diese werden zum Beispiel in Gießereien, in der Kraftfahrzeug- oder Maschinenbauindustrie und in der Einzel- oder Serienfertigung eingesetzt. Dafür benötigst Du natürlich das entsprechende Werkzeug, was Du auch selbst anfertigst.

  • Was Dich während Deiner Ausbildung erwartet
    • Du erfährst, was Du über verschiedene Metallarten und ihre Eigenschaften sowie Verwendungsmöglichkeiten wissen musst und wie die Metalle mit Handwerkszeug bearbeitet werden
    • Du lernst, welche Kunststoffarten es gibt und wie sie mit Hilfe von Handwerkszeug bearbeitet werden
    • Dir wird gezeigt, wie man Hilfsstoffe verarbeitet und lagert
    • Du lernst, wie man Gießereimodelle anfertigt und montiert
    • Du kriegst gezeigt, welche Verwendungsmöglichkeiten es für Dauerformen gibt und wie man diese fertigt
    • Du erfährst, welche Karosseriemodellarten es gibt und wie man Negativ- und Duplikatformen sowie Ur- und Kopiermodelle herstellt
    • Dir wird beigebracht, was bei der Entwicklung von Produktionsmodellen beachtet werden muss
  • Das solltest Du mitbringen
    • Für die Ausbildung benötigst Du einen guten Realschul- oder Hauptschulabschluss
    • Sorgfältigkeit sollte zu Deinen Stärken zählen
    • Du solltest gerne handwerklich arbeiten
    • Gute Mathekenntnisse sind von Vorteil für Dich
  • Dein Karrierepfad

    Nachdem Du Deine Ausbildung beendet hast, kannst Du in Gießereien oder Betrieben des Modell- und Formenbaus arbeiten. Oder Du kannst Dich weiterbilden z. B. zum/zur Modellbaumeister/in, Techniker/in der Fachrichtung Holztechnik. Ein Studium im Bereich Holztechnik und Kunststofftechnik ist auch möglich.

  • Wie lange dauert die Ausbildung?

    Deine Ausbildungsdauer wird in der Regel 3,5 Jahre betragen.